die 10 größten Fehler bei HAPAK - SCS Gasiecki

Rufen Sie uns an: +49(0) 381 5105 4342
Rufen Sie uns an: +49(0) 381 5105 4342
Direkt zum Seiteninhalt
Die 10 größt möglichen Fehler bei der Konfiguration von HAPAK®
Wie Sie mit wenig Aufwand in kurzer Zeit mehr erreichen!
HAPAK® entwickelt sich ständig weiter und ist mit dem Programmumfang von vor 20 Jahren nicht mehr vergleichbar. Die Philosophie der Softwareschmiede, der CSK Software GmbH in Schwerin, ist zwar, dass Sie sich als Anwender nicht bei jedem Upgrade/Update umstellen müssen, sondern dass die Bedienbarkeit, das Aussehen und das Design der Software weitgehenst identisch bleibt, aber die erweiterten Funktionen, Module und Menüs erfordern auch ein Um- und Mitdenken Ihrerseits. Aber das reicht allerdings auch nicht ganz aus. Man muss auch was tun!

Das ist nicht etwa eine Eigenschaft von HAPAK®, das betrifft jede Software. Schauen Sie sich nur mal die Büroprogramme von MS an. Als jahrelanger intensiver Nutzer kommt man bei den neuen Versionen schon nicht mal mehr mit den Menüs klar und sucht dann die Funktionen an Stellen, die man gewohnt ist und sucht dort umsonst, weil die Menüstruktur vollkommen eine Andere ist. So sollte man es natürlich nicht machen, es sei denn, man verdient sein Geld durch Schulungen und Lehrgänge...

HAPAK® verfolgt hier andere Gedanken. Die innovative Software soll leicht verständlich, schnell bedienbar und effektiv in den Ergebnissen sein. Über Optionen kann der Anwender steuern, was und wie die Software können muss. Aber hier liegt auch eine Herausforderung und zwar nicht nur für den Anwender, sondern auch für den Hersteller. Sie als Anwender müssen von den neuen Funktionen, und das sind immerhin ca. 100 pro Jahr, erfahren, die neuen Module und Funktionen müssen auch beschrieben sein und Sie müssen sich mit ihnen befassen. Im Tagesgeschäft ist das gar nicht so einfach.

2016 wurde das Design der Software HAPAK® an moderne Outfits angepasst. Die Programmsteuerung mit in der rechten oberen Ecke befindlichen Schaltflächen wurde ersetzt durch moderne Menüleisten (Ribbons), wie Sie sie sicher auch von den Office-Programmen her kennen. Dieser Schritt war unumgänglich, um die Modernität in Verbindung mit der Bedienbarkeit der Software weiter zu gewährleisten. Allerdings gibt es noch genug Anwender, die sich, Dank der Möglichkeiten der Entwicklung, gegen das neue Design entschieden haben und sich weiterhin mit der alten Benutzeroberfläche bemühen, weil sie nicht bereit sind, Ihr Denken den neuen Möglichkeiten anzupassen.
Die größt möglichen Fehler in der Arbeit mit HAPAK® werden gleich bei der Installation und Einrichtung des Programmes gemacht.
Mir ist durchaus bewußt, dass ich mit diesem Ratgeber "einigen Leuten auf die Zehen treten werde", aber vielleicht unterscheidet genau dies (die Einstellung) mich von diesen Leuten. Wie in jedem Geschäft sollte bei allen der Kunde jeweils im Vordergrund stehen. Ich versuche danach zu leben, auch wenn mich einige Kunden manchmal wegen meiner "frechen offenen Art" hassen, wenn ich am Telefon "mich mal wieder gehen lasse", aber die Mehrheit der Kunden kennt mich zu gut und weiß ja auch, wie ich es meine und geben mir sogar Recht. Für allen Anderen: Ich arbeite an mir!
Aber Diejenigen, deren Zehen durch mein Drauftreten weh tun könnten, haben halt eine andere Denke, wittern und tätigen das schnelle Geschäft mit dem Verkauf der Software, lassen Sie aber als Anwender gerade mit den ersten so wichtigen Schritten allein. Ja, man kann sich streiten, was denn die ersten Schritte sind, für den Einen sind es die ersten zehn Schritte, für mich sind es halt mindestens die ersten 1000.
Und genau deshalb habe ich den Ratgeber "Die 10 größt möglichen Fehler bei der Konfiguration von HAPAK®" geschrieben, damit Sie, egal, ob als Neu- oder langjähriger Bestandskunde, die Anfängerfehler nicht auch machen oder nun endlich mal anfangen, hochzuschalten, denn viele Anwender fahren HAPAK® im ersten Gang, obwohl es mindestens 12 Gänge gibt....
SCS Gasiecki | Software * Consulting * Support | Dünkirchener Str. 9f | 18109 Rostock
Zurück zum Seiteninhalt